Der Beschlag: Kernelement aller Möbel

Ohne Beschlag sind Möbel nur Korpus. Erst der Beschlag lässt Möbel funktionieren. Er sorgt für Halt, die saubere Öffnung von Türen oder auch die ruhige Führung von Schubladen. Unter Beschlag sind alle Bauteile aus Metall oder Kunststoff zu verstehen, die zum Bau oder zur Organisation von Möbeln eingesetzt werden. Kurz gesagt: Beschläge sind „Technik für Möbel“.

Bindeglied im Möbelbau – der Beschlag

Beschläge sorgen ebenso für die Verbindung der einzelnen Möbelkomponenten. Als sogenannte
Verbindungsbeschläge stabilisieren sie den Korpus und garantieren gleichzeitig die einfache Demontage der Möbel. Als Beispiel für den unsichtbaren Einsatz des Beschlags sei hier der Arbeitsplattenverbinder genannt. Er sorgt für die fugenlose Verbindung von Arbeitsplatten in der Küche.
Bekannt ist auch der Sockelverstell-Beschlag. Dieser kommt überall da zum Einsatz, wo die Höhe von Möbeln flexibel verstellt werden muss – z.B. in der Küche.
Weiter ist die Wahl des Beschlags entscheidend für die effiziente Innenraumnutzung eines Schranks – so zu sehen beim innovativen Stauraum-System Cargo IQ Plus von Hettich.

Mit Beschlag geht alles – Leichtbauplatten im Möbelbau

Leichtbau ist ein zukunftsweisendes Thema im Möbelbau. Durch das geringe Gewicht von Leichtbauplatten lassen sich heute Konstruktionen entwickeln, die einst undenkbar gewesen wären und die außerdem die Kosten für Rohstoff, Energie und Transport senken.
Jedoch stellt Leichtbau spezielle Anforderungen an den Beschlag. Auf diese antwortet Hettich mit einer breiten Palette an Beschlägen für Leichbauplatten. So wird mit Hettinject ein leistungsfähiger Klebedübel angeboten, der für einen starken Halt sorgt.